// du liest gerade...

Gastbeiträge

Alarmsignal hoher Blutdruck

ZigarettenDer erhöhte Blutdruck stellt in Deutschland eine verbreitete Erkrankung da. Mit 30% ist fast jeder dritte Bundesbürger davon betroffen. Unbehandelt kann die Krankheit schwerwiegende Folgen haben. Herzinfarkte oder Schlaganfälle entstehen häufig durch erhöhten Blutdruck.

In der Fachsprache wird der erhöhte Blutdruck als Arterielle Hypertonie bezeichnet. Gründe für das Auftreten der Erkrankung liegen vor allem in einer ungesunden Lebensweise. Bewegungsmangel durch den Verzicht auf Sport oder eine sitzende Tätigkeit gehört zu den Hauptursachen. Eine ungesunde Ernährung und daraus folgendes Übergewicht zählen ebenfalls dazu. Anhaltender Stress, Rauchen oder der Konsum von Alkohol können auch eine Erhöhung des Blutdruckes bewirken. 

Die Hypertonie entwickelt sich schleichend. Betroffene merken von ihrer Erkrankung häufig nichts, da der erhöhte Blutdruck oft keine Symptome verursacht. Nicht selten wird die Krankheit erst beim Eintreten von Spätfolgen entdeckt. Deshalb ist es ratsam den Blutdruck in regelmäßigen Abständen zu messen. Vor allem das Vorliegen von Risikofaktoren sollte Anlass dazu geben. 

Die Anschaffung eines Blutdruckmessgerätes zur vorbeugenden Kontrolle ist durchaus sinnvoll. Wurde eine Hypertonie bereits diagnostiziert, ist die regelmäßige Selbstkontrolle der Blutdruckwerte unerlässlich. Spätestens dann sollte ein Gerät für den Haushalt beschafft werden. Ein vorhandenes Messgerät kann von der ganzen Familie genutzt werden. 

Im Handel stehen zwei Varianten von Blutdruckmessgeräten zur Selbstmessung zur Verfügung. Als Klassiker gelten die Geräte mit Oberarmmanschette. Kleinere Geräte zur Messung am Handgelenk sind eine Alternative. Viele Geräte sind mit einem Speicher ausgestattet, in dem gemessene Werte hinterlegt werden. Sie können so später einfach nachvollzogen werden.

In der Vergangenheit gab es eine Diskussion darüber, ob die Geräte zur Messung am Handgelenk die gleiche Messgenauigkeit besitzen wie die Oberarmmessgeräte. Die heute im Handel befindlichen Geräte für die Handgelenksmessung gelten als sehr genau und sind den Geräten mit Oberarmmanschette nicht unterlegen. 

Auf welches Gerät die Entscheidung fällt, hängt von individuellen Faktoren ab. Beim Kauf sollten die unterschiedlichen Geräte erklärt und ausprobiert werden. Die richtige Manschettengröße und die korrekte Anbringung der Manschette sind Voraussetzungen für eine genaue Messung. Das Gerät muss richtig positioniert und bedient werden, um exakte Werte liefern zu können. Gemessen werden sollte nicht unmittelbar nach körperlicher Anstrengung. Die richtige Messung ist die Voraussetzung für die Diagnose der Hypertonie und für die Kontrolle des Therapieerfolges.

Als normaler Blutdruck gelten Werte von maximal 130/85 mmHg. Werte bis 139/89 mmHg werden als hochnormal bezeichnet und sollten Anlass zum Aufsuchen des Arztes sein. Ab einem Wert von 140/90 mmHg liegt bereits Bluthochdruck vor. Spätestens dann sind eine ärztliche Diagnostik und die Einleitung einer Therapie angebracht.

Der Arzt führt eine körperliche Untersuchung durch. Untersucht werden vor allem das Herz und die Lunge um festzustellen, ob bereits Schädigungen durch den erhöhten Blutdruck eingetreten sind. Eine Blutdruckmessung über 24 Stunden sowie eine Echokardiographie, eine Ultraschalluntersuchung des Herzens, komplettieren die Diagnostik. In manchen Fällen ist eine Ultraschalluntersuchung der Nierenarterien sinnvoll, da eine Verengung dieses Gefäßes ein behebbarer Grund für die Hypertonie sein kann. Je nach Befund können auch andere Untersuchungen notwendig werden. 

Die Behandlung des Bluthochdruckes erfolgt über verschiedene Wege. Die Grundlage für eine erfolgreiche Therapie ist eine Änderung der Lebensweise. Bewegung, Gewichtsreduktion, Stressvermeidung und die Umstellung der Ernährung reichen manchmal schon aus, um eine Normalisierung des Blutdruckes zu erreichen. Ist die Erkrankung bereits fortgeschritten, stehen verschiedene Medikamente zur Blutdrucksenkung zur Verfügung. Die Medikamente können kombiniert werden um den Bluthochdruck noch effektiver zu behandeln. Welches Medikament für welchen Patienten geeignet ist, liegt im Ermessen des Arztes. 

Der Bluthochdruck ist eine Erkrankung, die kaum frühe Anzeichen zeigt, jedoch lebensbedrohliche Folgen haben kann. Die regelmäßige Blutdruckkontrolle ist für Gesunde und Betroffene gleichermaßen von Bedeutung. Ein Blutdruckmessgerät zur Selbstmessung liefert bei richtiger Anwendung verlässliche Werte. Durch eine rechtzeitige Behandlung des erhöhten Blutdruckes können gefährliche Folgen vermieden werden.

Gastbeitrag von Gerd G.

5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading ... Loading ...

Kommentarbereich

2 Kommentare zu “Alarmsignal hoher Blutdruck”

  1. Super Beitrag und sehr informativ.
    Können Sie auch ein Blutdruckmessgerät empfehlen?

    Mit freundlichen Grüßen

    Susanne

    Hinzugefügt von Susanne | April 18, 2017, 08:46
  2. Danke für den hilfreichen Beitrag. Die Gesundheit sollte jedem Menschen wichtig sein, weil man sein Leben und seine Gesundheit sehr schnell zerstören kann, wenn man nicht auf die achtet. Wenn man nicht Verantwortung für seine Gesundheit übernimmt. Wer wird es dann für einen machen? Also ist eine gesunde Lebensweise zu empfehlen, weil wir nur ein Leben haben. Alles Gute und Gesundheit euch allen.

    Gruß Simon

    Hinzugefügt von Simon | Mai 30, 2017, 19:41
  1. Anzeigen

Kommentar hinzufügen