Bananen – Sportlernahrung, aber Dickmacher » Tuzz.de
// du liest gerade...

Sport

Bananen – Sportlernahrung, aber Dickmacher

Die Banane ist neben dem Apfel das Lieblingsobst der Deutschen. Wenn man schon zum Gesunden greift, dann muss eins davon dabei sein. Doch inwieweit sollte man die Banane genießen?

Der hohe Kaloriengehalt und Zuckeranteil

Mit dem Kaloriengehalt von fast 100kcal bei 100g ist die Banane nicht DIE Kalorienbombe unterm Obst schlechthin. Avocado und Sanddornbeeren toppen zum Beispiel diese Nährwerte noch, aber Fakt ist: Die Banane wird am meisten gegessen. Wann essen wir schon Avocado oder Sanddornbeeren?

Das Problem an der Banane ist der hohe Zuckeranteil von fast 20%, d.h. es schießt direkt ins Blut.

Tipp für Sportler

Wenn man Sportler ist oder einfach nur öfters Sport macht, ist es sinnvoll vorher eine oder zwei Bananen zu essen, vor allem wenn man Ausdauertraining betreibt. Somit gewinnt man schnell an Energie und hält das Training gut durch.

Tipp für Normalverbraucher

Ansonsten solltet ihr nicht jeden Tag eine Banane essen und schon gar nicht mehr als eine. Der Zucker kann sich schnell in den Fettzellen anlagern. Außerdem ist die Mikronährstoffdichte nicht so hoch, wie bei vielen anderen Obst- und Gemüsesorten. Jeden Tag solltet ihr auf jeden Fall einige Portionen an Obst und Gemüse essen, aber dann in großer Vielfalt. Wenn ab und zu die Banane dabei ist, macht das ja nichts.

Viel Spaß beim Zubereiten!

Ähnliche Artikel