Bluthochdruck vorbeugen » Tuzz.de
// du liest gerade...

Gesundheit

Bluthochdruck vorbeugen

VitaminpillenDer Bluthochdruck zählt zu den typischen Zivilisationskrankheiten unserer Zeit. In Mitteleuropa leidet über ein Fünftel der Menschen daran, wobei im jungen und mittleren Alter mehr Männer betroffen sind, im Rentenalter mehr Frauen.

In nahezu jedem Gesundheitsmagazin steht zu lesen, dass Bluthochdruck ein großes gesundheitliches Risiko birgt. Und tatsächlich begünstigt er unter anderem Gefäßverkalkungen, Herzschwäche, Herzinfarkt und Schlaganfall. Schon deshalb sollte man frühzeitig einem erhöhten Blutdruck vorbeugen.

Wie entsteht Bluthochruck?

Auch wenn die genaue Ursache für den Bluthochdruck im Einzelfall selten auszumachen ist, sind die generellen Risikofaktoren doch allgemein geläufig, so z.B. Vorerkrankungen des Hormon-, Nerven und Herz-Kreislauf-Systems, Nierenschäden, Schwangerschaft, Übergewicht und hohes Lebensalter. Vielfach tauchen auch in der Familiengeschichte betroffener Patienten Fälle von Bluthochdruck auf, sodass zusätzlich von genetischen Ursachen ausgegangen werden kann.

Da der Bluthochdruck eine Zivilisationskrankheit ist, spielen außerdem Lebensstilfaktoren wie Stress, Bewegungsmangel und ungesunde Essgewohnheiten eine wesentliche Rolle. Zudem können Medikamente (z.B. Pille, Entzündungs-, Rheuma- und Schmerzmittel), Aufputschmittel oder Drogen (z.B. Kokain) das Risiko für Bluthochdruck erhöhen. Auch Lakritz ist als begünstigend bekannt, da es den Mineralstoff Natrium im Körper zurückhält, der mit dem Kochsalz aufgenommen wird.

Wie lässt sich Bluthochdruck vorbeugen?

Wer einige leichte Regeln beherzigt, kann dem Bluthochdruck wirksam vorbeugen:

  • sich ausgewogen und ballaststoffreich ernähren (mit viel Obst und Gemüse)
  • ungesunde Fette (Butter, Fleisch, Wurst, Frittiertes) durch gesunde Fette (Nüsse, Pflanzenöle, Seefisch) ersetzen
  • ausreichend trinken, also mindestens 2 l Wasser ohne Kohlensäure oder ungesüßten Kräutertee
  • Salzkonsum einschränken, möglichst auf weniger als 6 Gramm pro Tag
  • Alkohol reduzieren, idealerweise auf unter 30 Gramm pro Tag, was ca. einem Viertel Liter Wein oder einem halben Liter Bier entspricht
  • auf das Gewicht achten, bestehendes Übergewicht beseitigen
  • auf Nikotin verzichten
  • Stress vermeiden bzw. abbauen, z.B. durch Entspannungstechniken
  • regelmäßig Sport treiben
  • bei familiärer Vorbelastung den Blutdruck regelmäßig kontrollieren