Die häufigste Ursache von Inkontinenz » Tuzz.de
// du liest gerade...

Gesundheit

Die häufigste Ursache von Inkontinenz

Inkontinenz hat viele Ursachen. Eine der häufigsten Ursache für Harninkontinenz ist die Beschädigung oder die Schwächung des Beckenbodenmuskels. Bei Frauen kann dies durch Schwangerschaft oder die Wechseljahre passieren. Bei Älteren kann der Beckenbodenmuskel durch geringe Bewegung untrainiert sein. Diesen Muskel kann man aber genauso wie jeden anderen Muskel trainieren und kräftigen. Es gibt auch Kurse, die gezielt diesen Muskel trainieren. Es gibt aber auch Sportarten, die den Beckenbodenmuskel neben anderen Muskelpartien gleichzeitig trainieren. Zu diesen Arten zählen Radfahren, Schwimmen, Nordic Walking, Wandern und Pilates. Letzteres hat auch den Vorteil, dass diese Sportart entspannt. Entspannung ist ein wichtiges Thema bei Inkontinenz, die in Stresssituationen auftaucht. Man sollte vermeiden Sportarten zu betreiben, die viel mit Starts und Stopps zu tun haben und mit Hüpfen und Springen, wie Basketball, Fußball oder Badminton. Man braucht aber nicht nur Behandlungsmöglichkeiten, sondern Hilfe, die dem Betroffenen ermöglicht, mit der Inkontinenz klar zu kommen.

Inkontinenz-Unterwäsche und -Unterlagen bieten so eine Hilfe. Wenn der Betroffene Inkontinenz-Unterwäsche in der Nacht trägt und Inkontinenz-Unterlagen auf seine Matratze legt, ist eine trockene und saubere Nacht gesichert. Abri Soft ist eine Inkontinenz-Unterlage. Es gibt sie als Einmal- oder waschbare Unterlage. Die Einmal-Unterlage hat viele Schichten, die Trockenheit und Komfort bieten. In der Unterlage sind Kanalmuster eingeprägt, die dafür sorgen, dass Flüssigkeit schnell in der Unterlage verteilt wird. Dadurch wird eine schnelle Absorption gesichert. Die waschbaren Unterlagen sind ähnlich effektiv. Sie können mehr als 300 Mal gewaschen werden. Selbst nach 300 Mal Waschen nimmt die Unterlage genauso viel Urin auf. Wenn Betroffene diese Hilfe annehmen, kann das Leiden verringert werden.

Ähnliche Artikel