Ermunterung für Menschen, die an Inkontinenz leiden » Tuzz.de
// du liest gerade...

Gesundheit

Ermunterung für Menschen, die an Inkontinenz leiden

An Inkontinenz leiden elf Prozent der Menschen, in Deutschland, was sieben bis acht Millionen Menschen bedeutet. Vier bis fünf Millionen Menschen davon sind über fünfzig Jahre alt. Da könnte einem der Gedanke kommen, dass Inkontinenz nur ein Altenproblem sei. Drei bis vier Millionen Menschen, die an Inkontinenz leiden, sind jedoch unter fünfzig Jahre alt, was dies widerlegen sollte. Ob Inkontinenz nur ein Problem des Alters ist oder nicht, ist letztendlich auch nicht wichtig. Man sollte den Fokus auf eine Lösung dafür setzen. Der erste Schritt, den ein inkontinenter Mensch machen sollte, ist der Gang zum Arzt. Der Arzt kann meist schnell weiter helfen. Er gibt gute Tipps und macht dem Betroffenen Mut. Ein Tipp, dem ein Betroffener befolgen sollte, ist die Beschaffung von qualitativ hochwertiger Inkontinenz-Unterwäsche und -Unterlagen. Inkontinenz-Unterwäsche besteht aus zwei Teilen. Der eine Teil ist die Inkontinenz-Vorlage, welche saugfähig ist und geruchsabweisend. Je nach dem, wie stark die Inkontinenz ausgeprägt ist, wählt man die Saugkapazität aus. Wenn die Inkontinenz nur leicht ist, braucht man keine dicke Vorlage, wenn die Inkontinenz stärker ausgeprägt ist, sollte auch die Vorlage mehr Flüssigkeit aufnehmen können.

Der zweite Teil besteht aus Fixierprodukten, wie Abri Fix, die wie normale Unterwäsche aussehen und sich auch wie normale Unterwäsche anfühlen, jedoch die Auslaufsicherheit erhöhen. Es gibt diese Fixierprodukte in verschiedensten Formen und Größen. Fixierprodukte können aus Baumwolle oder aus Mikrofaserstoff sein, sie können auf die Anatomie des männlichen oder weiblichen Intimbereiches angepasst sein und sie können mit oder ohne Bein ausgestattet sein. Somit kann der Betroffene eine individuelle Auswahl treffen mit der dieser zufrieden sein kann.

Ähnliche Artikel