Golfen – Sportlich aktiv und nicht elitär » Tuzz.de
// du liest gerade...

Sport

Golfen – Sportlich aktiv und nicht elitär

SpringseilLange Zeit galt der Golfsport als eine Sportart, die nur für eine Gruppe einer reichen Elite geeignet war und auch nur von diesen ausgeführt wurde. Aber nicht erst seit Bernhard Langer in der Weltrangliste vordere Plätze belegte und Martin Kaymer diesen Erfolg fortführt, ist Golf eine Sportart für jedermann geworden.

Golf bietet als Outdoor-Sportart gesunde Bewegung, und die aktiven Fähigkeiten, die gebraucht werden, um den Ball ins Loch zu schlagen, sind beachtlich. Das fängt schon beim richtigen Schwung an.

Sobald der Abschlag vom Tee gelungen ist, verfolgt der Golfspieler die Flugbahn des Balls. Mit dem richtigen Schwung wird der Ball entweder auf dem Fairway landen, idealerweise gelangt er jedoch bis aufs Green. Von dort aus kann der Spieler ihn mit einem Schlag endgültig ins Loch befördern. Golfsport ist also eine Kombination von körperlicher Aktivität, kluger Strategie, viel Bewegung und ein wenig Glück. Wer eine komplette Runde absolviert, kommt leicht auf eine Strecke von 5 bis 8 Kilometern, die zu Fuß zurückzulegen sind.

Die richtige Golfkleidung und Ausrüstung sind beim Golfspiel eine Notwendigkeit. Weil die Preise für einige Ausrüstungsgegenstände ins Geld gehen können, galt lange Zeit der Grundsatz, dass das Golfspiel nicht für den normalen Sportler geeignet ist. Anfänger und Freizeitspieler können aber durchaus eine Ausrüstung aus 2. Hand kaufen, und auch die Kleiderordnung ist mittlerweile auf vielen Plätzen gelockert. Golfen ist gesunder Sport für jedermann und macht Spaß.

Ähnliche Artikel