Pfeffer, Salz und Co. macht das Leben froh! – Was man bei Gewürzen beachten sollte » Tuzz.de
// du liest gerade...

Ernährung

Pfeffer, Salz und Co. macht das Leben froh! – Was man bei Gewürzen beachten sollte

Gewürze machen das Gericht erst lecker und genießbar. Vor allem Salz und Pfeffer gehören zu den üblichen Verfeinerungen. Welche sind besonders zu empfehlen und von welchen solltet ihr lieber die Finger lassen?

Früher war es noch einfacher. Gewürze waren wirklich Gewürze. Heutzutage weiß man nicht, ob es wirklich Pfeffer ist, wenn man ihn gemahlen und eingetütet kauft. Worauf sollte man also achten:

  1. Sobald das Wort „Pulver“ auf der Verpackung zu finden ist, bedeutet es meistens, dass noch zusätzliche Stoffe hinzugefügt worden sind, damit das Pulver auch im Pulverzustand bleibt. Diese sind unnatürlich und schmecken grauenhaft. Vor allem Paprika-Pulver und Pfeffer-Pulver gehören dazu.
  2. Man sollte generell immer auf die Zutatenliste gucken. Diese ist meistens versteckt, aber meist nicht unmöglich zu finden.
  3. Wenn es eine Gewürzmischung ist, können da ruhig 4 bis 5 Zutaten stehen.
  4. Wenn aber Zutaten zu finden sind, die ihr nicht kennt, sind es meist Geschmacksverstärker (wie zum Beispiel Mononatriumglutamat), Konservierungsmittel und andere Nicht-Gewürze, solltet ihr es lassen. Der Geschmack ist künstlich und verfeinert das Gericht ganz und gar nicht.
  5. Wenn ihr kein Salz kaufen wollt, dann darf auf der Zutatenliste auch nicht „Salz“ draufstehen.
  6. Am besten solltet ihr alles in Mühlenform kaufen, weil ihr da die richtigen Gewürze sehen könnt und es meistens echte Gewürze ohne Zusatzstoffe sind. Sogar beim Discounter sind diese zu finden. Außerdem ist das Aroma noch nicht verflogen, sondern entfaltet sich beim frischen Mahlen.

Wenn ihr das beachtet, kann (fast) nichts schief gehen.

Ähnliche Artikel