// du liest gerade...

Sport

Rückenschmerzen: Was tun?

Die meisten Frauen unter euch können es bezeugen: Rückenschmerzen sind unangenehm und dauerhaft. Was aber die meisten nicht von euch wissen, ist, dass man keine Schmerztablette einwerfen muss, damit sie weg gehen. Training, Haltung und Entspannung ist wichtig!

Warum hat man Rückenschmerzen?

Die meisten sind überlastet oder unterfordert. Entweder sitzt man den ganzen Tag vor dem PC, im Büro, an der Kasse, im Bus, oder, oder, oder…. Oder man schuftet den ganzen Tag auf dem Bau, beim Putzen, beim Gärtnern,…

Wer körperlich zu wenig macht, baut seine Muskeln ab und das merkt man am schnellsten im Rücken. Das heißt diese Muskeln müssen aufgebaut werden.

Wer sich aber überanstrengt und Rückenschmerzen hat, beansprucht seinen Rücken falsch.

Wie kann man die Probleme beheben?

Die Antwort auf das Problem ist Prävention, das heißt Vorsorge, bevor der Schmerz kommt. Wir gehen damit an die Ursache ran und nicht an das Symptom. Das heißt, wir müssen Sport machen, Muskeltraining genauer gesagt, um unsere Rückenschmerzen weg zu bekommen. Oder wir müssen Entspannungsübungen machen und Übungen zur richtigen Haltung, wenn man den Rücken überlastet.

Übungen zum Rückenmuskelaufbau

  • Die einfachste und unkomplizierteste Variante ist das Seilchen springen. Einfach jeden Tag 100 Mal springen und jeden Tag steigern.
  • Ihr positioniert euch so, als ob ihr Liegestützen machen wolltet. Ihr macht aber keine Liegestützen, sondern haltet euch so lange in der Position, bis ihr nicht mehr könnt. Das wiederholt ihr mehrmals.
  • Das Gleiche macht ihr nochmal. Diesmal stellt ihr aber nicht eure Hände auf (und die Handflächen berühren den Boden), sondern eure Ellenbogen berühren den Boden, sodass ihr sozusagen, eine Stufe tiefer seid und es noch anstrengender ist.
  • Ihr legt euch auf den Bauch und macht einfach umgekehrte Sit-ups. Dazu geht ihr allein durch die Kraft eurer Rückenmuskeln ins Hohlkreuz und danach kehrt ihr ihr wieder auf den Boden zurück. Das macht ihr so lange bis ihr nicht mehr könnt.

Übungen zur Rückenentspannung

  • Ihr legt euch auf den Rücken und vor euch ist eine Wand. An diese Wand stellt ihr liegend senkrecht eure Beine im 90 Grad Winkel auf. Dann hebt ihr langsam euer Gesäß an, sodass ihr Entspannung im unteren Teil des Rückens empfindet.
  • Ihr macht einen runden Rücken indem ihr euch auf eure Knie setzt und den Oberkörper nach vorne legt.
  • Ihr legt euch auf den Rücken. Das rechte Bein kreuzt ihr über das linke Bein. Das rechte Bein müsst ihr aber weiter über das linke Bein ziehen, damit ihr Spannung merkt. Der Oberkörper wird dagegen nach links gestellt. Das Gleiche macht ihr mit dem linken Bein und mit dem Oberkörper zur rechten Seite.

Übungen zur Rückenhaltung

  • Stellt euch mit dem Rücken an eine Wand und versucht, das so viele Körperstellen wie möglich die Wand berühren. So muss es immer sein.
  • Auf dem Stuhl, Sofa oder anderen Sitzgelegenheiten ist es immer wichtig, dass der untere Rücken nach vorne gesenkt wird,  und nicht wie bei den meisten, nach hinten.
  • Beim Aufheben (oder anderen Sachen auf dem Boden) müsst ihr auch den Rücken gerade halten und mit dem ganzen Körper nach unten gehen. Die meisten sind nämlich zu faul, und beugen sich nur nach vorn.

Viel Erfolg!

(Bisher keine Bewertungen)
Loading ... Loading ...

Kommentarbereich

1 Kommentar zu “Rückenschmerzen: Was tun?”

  1. Dem kann ich nur zustimmen! Ein toller und nützlicher Artikel, der mich gleich noch mehr dazu motiviert, Gutes für meinen Rücken zu tun!
    Liebe Grüße,
    Martina

    Hinzugefügt von WellnessDame | August 4, 2010, 13:31
  1. Anzeigen

Kommentar hinzufügen

Ähnliche Artikel