// du liest gerade...

Gastbeiträge

Wie Dehnungsstreifen entstehen und was man gegen Sie tun kann

HantelnDer Sommer kommt, die Kleidung wird knapper. Da muss die Bikinifigur passen. Wenn da nicht die lästigen Dehnungsstreifen wären, die das Gesamtbild komplett zerstören. Doch wie entstehen eigentlich Geweberisse und wie kann man Dehnungsstreifen loswerden? Wir haben die Thematik mal näher unter die Lupe genommen.

Entstehung

Dehnungsstreifen – im Fachjargon Striae cutis distensae – entstehen durch sichtbare Erscheinungen in der Unterhaut, welche durch starke Dehnungen des Gewebes hervorgerufen werden. Schwangerschaftsstreifen treten vor allem an stark belasteten Gewebestellen wie zum Beispiel Bauch, Hüften, Gesäß, Oberarmen und Brüsten auf. Grundsätzlich leiden mehr Frauen als Männer an diesem Erscheinen, da das männliche Bindegewebe viel stärker ist als das weibliche. Es gibt viele verschiedene Gründe, warum die unschönen Streifen entstehen können.

Durch eine Schwangerschaft

Untersuchungen zufolge treten sogenannte Schwangerschaftsstreifen bei 70 % bis zu 90 % aller Schwangerschaften auf. Meistens am Bauch und auf den Brüsten. Die Streifen werden allerdings mit der Zeit blasser und enden in feinen weißen Linien. Erstaunlich ist, dass jüngere Frauen öfter von Schwangerschaftsstreifen betroffen sind als ältere. Das liegt daran, dass die junge Haut über weniger stabiles Kollagen verfügt als ältere. Demnach ist auch jüngere Haut deutlich empfindlicher.

Durch die Pubertät

Oft kommt es auch vor, dass die Belastungen des Bindegewebes erstmals während der Pubertät auftreten. Ursache hierfür ist das schnelle Körperwachstum. Die Haut wird zu sehr gedehnt und reißt, wenn das Gewebe nicht elastisch genug ist.

Durch Sport

Es ist auch möglich, durch zu viel Sport Dehnungsstreifen zu bekommen. Frauen mit mittlerer bis großer Brust sollten auf jeden Fall bei sportlicher Betätigung einen Sport-BH tragen, um diesen Streifen entgegenzuwirken. Eine absolut sichere Methode zur Vermeidung gibt es aber leider nicht.

Durch starken Muskelaufbau

Auch durch Bodybuilding und starken Muskelaufbau kann das Gewebe reißen und Dehnungsstreifen können entstehen. Durch zu viel Training kann es passieren, dass der Muskel zu schnelle Wachstumsschübe macht. Dadurch wird das Bindegewebe zu schnell gedehnt und es entstehen Streifen.

Durch Übergewicht

Dehnungsstreifen können eine Ursache von Übergewicht sein. Egal ob zu schnell Gewicht zu- oder abgenommen wird, der Effekt ist der gleiche und es können unschöne Streifen am Körper entstehen.

Prävention

Ein guter Schutz vor Dehnungsstreifen ist der Sport von Kindesbeinen an. Die Haut wird dadurch gefestigt und die Muskulatur aufgebaut. Auch ein Sport-BH und langsamer Muskelaufbau bei Bodybuildern wird empfohlen. Vorbeugend hilft bei einer Schwangerschaft auch die richtige Körperpflege. Produkte mit viel Vitamin E und hochwertigen Pflanzenölen sind eine bewährte Lösung.

Behandlung

Dehnungsstreifen gefährden keinesfalls die Gesundheit der betroffenen Frauen und Männer, sondern sind vielmehr ein kosmetisches Problem. Doch wenn sie erst mal aufgetreten sind, ist es schwierig, sie wieder loszuwerden. Gibt es dennoch effektive Methoden, um die lästigen Dehnungsstreifen zu entfernen?

Ästhetische Medizin

Wenn sich Dehnungsstreifen über das Gewebe ausgebreitet haben, sind sie mit kleinen Narben vergleichbar. Die ästhetische Medizin bietet zur Behandlung von Dehnungsstreifen die sogenannte Dermabrasion an. Die Narben werden bei dieser Methode abgeschliffen. Eine andere Alternative ist die Lasertherapie, mit der die Streifen nachpigmentiert werden. Jedoch gilt für alle Behandlungen, dass die Dehnungsstreifen nie zu 100 % verschwinden.

Pflegeprodukte

Mittlerweile gibt es auch schon viele Hautpflegeprodukte, um lästige Dehnungsstreifen loszuwerden. Dank neuester Erkenntnisse und mordernster Wirkstoffe können die Streifen schon sehr gut behandelt werden und der verhasste Schönheitsmakel gelindert werden. Viele Betroffene haben bereits gute Erfahrungen mit speziellen Ölen, Lotionen und Cremes gegen Dehnungsstreifen, die auf die Hautstellen aufgetragen werden, gemacht. Diese sollen das Hautbild glätten und die betroffenen Hautpartien regenerieren und dazu beitragen, dass die Geweberisse schneller verblassen. Die Pflegeprodukte können die Narben zwar nicht komplett verschwinden lassen, aber sorgen dafür, dass die Streifen zumindest farblich abgeschwächt werden. Außerdem ist die Anwendung sehr einfach und kann super zuhause gemacht werden. Die Hautpflegeprodukte gegen Dehnungsstreifen enthalten wertvolle Inhaltsstoffe, die sehr effektiv gegen die Geweberisse helfen.

(Bisher keine Bewertungen)
Loading ... Loading ...

Kommentarbereich

Keine Kommentare zu “Wie Dehnungsstreifen entstehen und was man gegen Sie tun kann”

  1. Anzeigen

Kommentar hinzufügen