// du liest gerade...

Ernährung

Wie Nahrung die Gene beeinflusst: Epigenetik

TomatenscheibenJeder schiebt seine Beschwerden auf die Gene; sei es Fettleibigkeit oder Leistungsschwäche. Doch die neuste Wissenschaft (die Epigenetik) hat bewiesen, dass sich unser Lebensstil auch auf die Gene auswirkt.

Die Nahrung gehört zu dem am stärksten beeinflussenden Faktor der Gene. In den letzten Jahren wurde herausgefunden, dass sich Methylgruppen an unsere Gene lagern und unsere Gesundheit dadurch beeinflussen können.

Was sind Methylgruppen?

Methylgruppen sind kleinste Moleküle, die sich an einer Seite gut mit anderen Molekülen verbinden. Wenn sie mit der Nahrung in den Körper gelangen, können sie unsere DNA beeinflussen.

Die Wirkung der Methylgruppen

Diese chemischen Gruppen lagern sich also die Gensequenzen an und führen zum Zusammenziehen der DNA an bestimmten Gen-Sequenzen. Oder die Methylgruppen verlassen die DNA, die sich dadurch wieder aufdreht. Dadurch wird die Erbsubstanz der Zelle verändert.
Coenzyme wie Vitamin B12 und Folsäure sorgen für die Anlagerung der Methylgruppen an die DANN bzw. das Verlassen der DNA, werden allerdings so wie die Methylgruppen nur durch Nahrung aufgenommen.
Diesen gesamten Vorgang nennt man DNA-Methylierung.

Vorkommen der Methylgruppen und der Coenzyme

Folsäure ist konzentriert in grünem Blattgemüse, rote Bete, Spinat, Brokkoli, Karotten, Spargel, Rosenkohl, Tomaten und Grünem Tee enthalten, hingegen wird Vitamin B12 vom Organismus selbst hergestellt. Die Methylgruppen erhält man aus jedem Obst- und Gemüse und anderer Nahrung.

Was passiert, wenn wir Methylgruppen und Coenzyme nicht aufnehmen?

Wenn keine Coenzyme oder Methylgruppen vom Körper aufgenommen werden, bleiben bestimmte Gene erhalten, die sich auf den Organismus negativ auswirken oder Gene werden „versteckt“ die für unsere Gesundheit wichtig sind. Alterung, Krankheit und Tod können die Folgen sein.

Fazit

Daraus lernen wir also, dass wir von den genannten Lebensmitteln viel essen sollten, um unserem Körper die Entscheidung zu überlassen, welche „guten“ Gene angelassen werden sollen oder welche „schlechten“ Gene abgeschaltet werden sollen.

Spinat

5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading ... Loading ...

Kommentarbereich

Keine Kommentare zu “Wie Nahrung die Gene beeinflusst: Epigenetik”

  1. Anzeigen

Kommentar hinzufügen

Ähnliche Artikel